Kundenreferenz

Milupa

Eine arbeitssichere und energieeffiziente Lufttrocknungsanlage für Milupa

Im Milupa-Werk in Fulda wird hypoallergene Säuglings- und Kleinkindnahrung produziert. Die Erwärmung von Prozessluft erfolgt in diesem Werk mittels Dampf-/Luft-Wärmeübertragern in Lüftungskanälen in einem Außenbereich auf 42 Metern Höhe. Drei der vier Wärmeübertrager werden direkt mit Frischdampf beaufschlagt, der vierte ist der vorgeschaltete Vorerwärmer, in dem auch die Restwärme aus dem Kondensat genutzt werden soll. Bisher wurde das gesamte Kondensat aus den Wärmeübertragern 1 - 3 in eine gemeinsame Leitung geführt und danach durch den Vorerwärmer geleitet.

Verbesserungspotential in Bezug auf Arbeitssicherheit und Energieeffizienz

Herkömmliche Lufttrocknungsanlagen sind nicht immer effektiv auf die geltenden Arbeits- und Gesundheitsschutzbestimmungen ausgelegt. Hierbei bedarf es teilweise umständlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen, um die Anlagen für die Mitarbeiter und den Prozess sicher zu gestalten. Beispielsweise kann es bei Anlagen zu unerwarteten Dampfaustritten oder „Schlägen“ durch implodierenden Nachdampf im Kondensat kommen. Dies kann unter anderem Beschädigungen an der Anlage wie z. B. den Armaturen zur Folge haben, senkt aber auch insgesamt die Energieeffizienz. 
Während einer Anlagenbegehung durch unseren zuständigen Außendienstmitarbeiter Norbert Köhler wurden auch in dieser Anlage verschiedene Mängel wie beispielsweise stets voll geöffnete Regelventile und falsche Entwässerungspunkte – was die Effizienz der Anlage beeinträchtigte – festgestellt. Darüber hinaus fehlte die wichtige Phasentrennung von Kondensat und Nachdampf, um mit dem vorhandenen Nachdampf den Vorerwärmer zu betreiben.

Generalüberholung aus einer Hand

Es wurde klar: Nur eine Generalüberholung der Lufttrocknungsanlage auf der Dampf- und Kondensatseite würde es möglich machen, diese Mängel langfristig und nachhaltig zu beseitigen – und dabei gleichzeitig die Arbeitssicherheit zu verbessern und die Energieeffizienz zu steigern. Eine besondere Herausforderung waren enge Zeitfenster durch vorgegebene kurze Anlagenstillstände, während denen ein solcher Umbau komplett durchgeführt werden sollte. 
Norbert Köhler holte unseren Serviceleiter Clemens Menge mit an Bord, der mit seinem Team in Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma AMT (Anlagen-Montagetechnik GmbH) die Überarbeitung der Anlage aus einer Hand übernehmen können würde – um damit alle Mängel „an einem Stück“ in den vorgegebenen engen Zeitfenstern zu beseitigen.

Neue, einfach wartbare Regelstrecke innerhalb einer Woche

Im Laufe einer gesamten Woche demontierte dieses Team schließlich die bisherige Dampfinstallation der Lufttrocknungsanlage. Es wurden die neuen Regelstrecken und die Kondensatableitung mit Kondensatentspanner inklusive der zugehörigen Peripherie eingebracht und anschlussfertig installiert. Die Ausführung der Rohrleitung und der dazugehörigen Armaturen erfolgte in rostfreiem Stahl, um die Lebensdauer der Regelstrecke maximal zu gestalten. Ein zusätzlicher besonderer Vorteil für den Kunden: Die Installation wurde so ausgeführt, dass nun die Luftheizregister ohne große Probleme für Revisionszwecke demontiert werden können. Dazu muss lediglich ein Rohrbogen entfernt werden – früher waren umfangreiche Demontagen von Armaturen erforderlich.
Abschließend wurden die Armaturen und die dazugehörigen Flanschverbindungen noch mit Spirax Sarco-Isoliermänteln bekleidet, die aufgrund von Klettverschlüssen sehr schnell und einfach für Wartungszwecke abzunehmen und wieder anzubringen sind. Sämtliche Rohrleitungen und Behälter wurden durch unseren Partner Hegau Isoliertechnik mit einer wetterfesten und edelstahlverkleideten Isolierung versehen.

 

Rückgewinnung von Wärmeenergie führt zu optimaler Effizienz

Die so umgebaute Anlage gewährleistet nun eine optimale Effizienz. Dank einer intelligenten Schaltung sind eine höhere Leistung und ein verbesserter Wärmeübergang möglich, wobei gleichzeitig jedoch nur so viel Energie wie nötig eingesetzt wird, da diese nun nicht mehr verloren geht. Auch die Rückgewinnung von Wärmeenergie durch den Kondensatentspanner ist dabei ein wichtiger Aspekt, da Entspannungsdampf somit im Vorwärmer genutzt werden kann.

Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, die passende Lösung für Ihre Anforderung zu finden!