Damit Sie unsere Website bestmöglich nutzen können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf unserer Website bleiben, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies auf diesem Gerät zustimmen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Dies kann jedoch dazu führen, dass Sie möglicherweise nicht alle Website-Funktionen nutzen können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Case Study

Bayernwald Früchteverwertung KG

Bayernwald Früchteverwertung spart Energie und Kosten durch Nachdampfverwertung

Die Bayernwald Früchteverwertung KG mit Sitz im bayerischen Hengersberg produziert Erzeugnisse aus Früchten, beispielsweise Saft, Konzentrat, Püree/Mark, Püree-Konzentrat u.v.m. Mit seiner fast 100-jährigen Erfahrung steht das Unternehmen für Tradition und die Zufriedenheit langjähriger nationaler wie internationaler Kunden. Gleichzeitig setzt die Bayernwald Früchteverwertung auf Innovationsgeist und State-of-the-Art-Technik, um seine Qualitätsprodukte in über 50 Länder rund um den Globus zu liefern – mit steigender Tendenz.

Für das Unternehmen hat das Thema Nachhaltigkeit eine hohe Bedeutung. Daher wird seit einigen Jahren ein systematisches Energiemanagement in der Produktion aufgebaut. In diesem Rahmen werden Einsparpotenziale in der Anlage identifiziert und dementsprechende Maßnahmen umgesetzt. An dieser Stelle kam Spirax Sarco hinzu, um wertvolle Energie aus Nachdampf zurückzugewinnen und CO2-Emissionen zu senken.

Energierückgewinnung durch Brüdenkondensator

In der Produktionsanlage der Bayernwald Früchteverwertung wird täglich etwa 20 m³ Speisewasser über die Rückkühlung der Eiswasseranlage auf 30 °C erwärmt. Die Brüdenleitung am dazugehörigen Speisewasserentgaser ging bisher ungenutzt ins Freie, wodurch eine Dampffahne über dem Dach erzeugt wurde – wertvolle Energie aus Nachdampf (etwa 30 kg/h) ging somit verloren. Außerdem gefror das Kondensat im Winter auf dem Dach, was einen Gefahrenpunkt bei möglichen Dacharbeiten darstellte. 

Aus diesen Gründen entschied sich der Kunde dafür, an der Brüdenleitung des Speisewasserentgasers einen Wrasenkühler – den Turflow EVC von Spirax Sarco – zu installieren. Mit der dadurch rückgewonnenen Energie konnte das 30-grädige Frischwasser über den Brüdenkondensator nun auf knapp 80 °C aufgewärmt werden. 

Damit ergibt sich für den Kunden ein Einsparpotential von 40 € pro Tonne Dampf. Das Projekt hat sich auf diese Weise innerhalb von 1,8 Jahren amortisiert.

Denn unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Spirax Sarco ein guter Partner bei allen Fragen rund um das Thema Dampf ist.
Dieter Deli, Leitung Technik bei Bayernwald

Langjährige Kundenbeziehung entscheidend

Die Bayernwald Früchteverwertung wird bereits seit vielen Jahren von Spirax Sarco im Bereich der Dampf- und Kondensattechnologie und des Wärmeenergiemanagements betreut. Durch die Beratung unseres Außendienstes wurde der Kunde auf die Möglichkeit der Energierückgewinnung aufmerksam gemacht. Die möglichen Kosteneinsparungen und die CO2-Reduzierung überzeugten ihn von der vorgeschlagenen Lösung. „Denn unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Spirax Sarco ein guter Partner bei allen Fragen rund um das Thema Dampf ist“, sagt Dieter Deli, Leitung Technik bei Bayernwald.

über die Lösung

Der Turflow Brüdenwärmetauscher EVC wird zum Niederschlagen von Brüdendampf aus atmosphärischen Kondensatbehältern oder druckbehafteten Speisewasserentgasungsanlagen verwendet, um beispielsweise Speisewasser oder Heizungswarmwasser zu erwärmen.

Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, die passende Lösung für Ihre Anforderung zu finden!

+49 (0)7531 5806-0

Nehmen Sie telefonisch zu uns Kontakt auf!

Senden Sie uns eine Nachricht

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Weitere Informationen zum Thema

Your closest Spirax Sarco is

Spirax Sarco

This region has not yet joined our new website. You will now continue to the existing site for Spirax Sarco

Continue